Zurück

Sportphysiologische Aspekte des Dopings aus juristischer Sicht

Dozent/in: Dr. jur. Georg Lemmer
Uhrzeit: Seminare nachmittags 14.30-16.00 Uhr
Zeitraum: 20.06.2020 - 21.06.2020
Ort: Haus der Insel | kleiner Raum
Max. Teilnehmerzahl: 35
Freie Plätze: 4
Kategorien laut Curriculum: A/C/G

Beschreibung

Doping bedeutet die Einnahme unerlaubter Substanzen oder die Nutzung unerlaubter Methoden zur Steigerung oder zum Erhalt der Leistung im Sport, wobei nicht nur im Leistungssport gedopt wird, sondern zunehmend auch im Breiten- und Freizeitsport. Da dopen mit erheblichen gesundheitlichen Risiken verbunden ist, wurde ein Anti-Doping-Gesetz erlassen, welches allerdings neben der Gesundheit der Sportler auch die Fairness und Chancengleichheit von sportlichen Wettkämpfen sichern soll. Damit sind Verhaltensweisen strafbewehrt, die auch im Alltag des Sportmediziners Thema sein können. Die Veranstaltung will anhand von Beispielen die rechtliche Seite des Dopings beleuchten und Ratschläge geben, wie man sich vor den Konsequenzen des Anti-Doping-G schützen kann.